Große Hilfslieferung für den Schutz von Kulturgut an Ukraine versendet

Große Hilfslieferung für den Schutz von Kulturgut an Ukraine versendet

Große Hilfslieferung für den Schutz von Kulturgut an Ukraine versendet

22/06/2022

165 Paletten mit Verpackungs- und Hilfsmaterialien wurden über das Logistiknetz der KulturGutRetter und des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) von der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) in die Ukraine versandt, um stark gefährdete ukrainische Museen, Archive, Bibliotheken und Denkmäler zu schützen.

Zerstörte Kirchen, brennende Archive, beschädigte Sammlungen und Denkmäler – der russische Angriffskrieg löst nicht nur menschliches Leid aus sondern führt auch zur Zerstörung des reichen kulturellen Erbes der Ukraine. Über 400 Museen, 3000 Kulturstätten und sieben Welterbestätten sind durch den Krieg massiv bedroht. Einem internationalen Hilfeersuchen der Ukraine über das EU Katastrophenschutzverfahren folgend, haben sich deutsche Kulturinstitutionen zusammengeschlossen, um Hilfe zu leisten. Ihr Ziel ist es die ukrainischen Kolleginnen und Kollegen beim Schutz ihres kulturellen Erbes zu unterstützen. In der Ukraine müssen u.a. Denkmäler eingerüstet und Gemälde, Archivalien oder archäologische Objekte vor Zerstörung geschützt werden. Hierzu wurden Spenden von Verpackungs- und Hilfsmaterialien, wie Luftpolsterfolie, Seidenpapier, Archivkartons, Feuerlöscher, Sandsäcke und andere Materialien beschafft, gesammelt und schließlich sicher in die Ukraine versendet.

Logistiknetz für den Kulturerhalt

Genutzt wird hierbei das zu diesem Zweck durch das Deutsche Archäologische Institut (DAI) und die KulturGutRetter (KGR) mit ihrem Partner Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) – gemeinsam mit Blue Shield Deutschland e.V., der Deutschen Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V. (DGKS) und dem Team des SiLK – SicherheitsLeitfaden Kulturgut zusammen mit Notfallverbünden in München, Stuttgart, Köln, Halle/Saale, Weimar, Dresden und Berlin – etablierte Logistiknetz zur Sammlung und Weiterleitung von Hilfslieferungen.

Verpackungs- und Hilfsmaterialien des KulturGutRetter-Logistiknetzes werden im THW-Logistikzentrum in Hilden zum Transport in die verladen und versendet | Fotos: Eva Götting, Sebastian Vogler.

In deutschlandweiten Spendenaktionen kamen bereits umfangreiche Geld- und Sachspenden zum Schutz von ukrainischem Kulturgut zusammen. Von den bislang gesammelten Hilfsgütern sind in einer ersten Lieferung 165 Paletten nach Kiew verschickt worden, und auch weiterhin treffen Spenden ein. Die KulturGutRetter koordinieren die Transportlogistik, beraten Sammelstellen und leiten Transportdaten an das zentrale THW-Logistikzentrum in Hilden weiter. Von dort aus werden die Materialien in die Ukraine geliefert, wo die sie an die betreffenden Institutionen verteilt werden.

Verpackungs- und Hilfsmaterialien für den Kulturgutschutz werden im THW-Logistikzentrum in Hilden gelagert | Foto: DAI, Eva Götting.

Das Logistiknetz ist durch seine Einbettung in das Katastrophenschutzverfahren der EU (UCPM) zuverlässig und nachhaltig einsetzbar. Die Initiative fügt sich ein in Maßnahmen des „Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine“ ein, das durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zusammen mit dem Auswärtigen Amt ins Leben gerufen wurde. Die Arbeiten des DAI und der KulturGutRetter werden durch das Auswärtige Amt unterstützt.

Spenden
Es werden Material- und Geldspenden entgegengenommen. Die ukrainischen Partner haben eine Materialliste zur Verfügung gestellt, der konkrete Bedarfe zu entnehmen sind. Entsprechende Materialspenden können bundesweit an Sammelstellen der Notfallverbünde abgegeben werden. Geldspenden werden von Blue Shield Deutschland entgegengenommen und für den Kauf von Verpackungs- und Hilfsmaterialien genutzt.

KulturGutRetter

Das Projekt „KulturGutRetter (KGR) – Ein Mechanismus zur schnellen Hilfe für Kulturerbe in Krisensituationen“ wird getragen durch das DAI, das THW und das Römisch-Germanische Zentralmuseum – Leibniz Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM). Das Projekt wird aus dem Archaeological Heritage Network (ArcHerNet) heraus entwickelt.

Weitere Informationen zur Unterstützung durch Spenden :

Blueshield Deutschland

Notfallverbünde. Gemeinsames Portal der Notfallverbünde Kulturgutschutz in Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Kulturgutschutz e.V.

Facebooktwitteryoutube
Facebooktwitter

Andere Artikel

FrFr/FebFeb/2023202320232023
Fachleute am Leibniz-Zentrum für Archäologie (LEIZA) entwickeln im Rahmen des Projekts KulturGutRetter (KGR) ein mobiles Labor für die Erstversorgung von Kulturerbe in Krisensituationen. (mehr …)
DoDo/JanJan/2023202320232023
from 13. Februar 2023 to 17. Februar 2023 Scheduled ical Google outlook News Die Ausschreibung für die nächsten Online-Kurse (13.-17. Februar und 13.-17. März) in arabischer Sprache zum Thema „Dokumentation...
DiDi/JanJan/2023202320232023
Unser Team wünscht einen guten Start in das neue Jahr! Das Jahr 2022 war sehr ereignisreich. In unserem Jahresrückblick geben wir Einblicke in die Arbeiten des KulturGutRetter-Projektes. (mehr …)