Stewards of Cultural Heritage

Stewards of Cultural Heritage

Scholarship Program for Syrian Experts in Turkey

Stewards of Cultural Heritage

Das zweijährige Weiterbildungsprogramm Stewards of Cultural Heritage richtet sich an in die Türkei geflohene syrische Experten (Archäologen, Architekten und Denkmalpfleger). Angesiedelt ist das Programm an der Abteilung Istanbul des DAI, finanziert wird es im Rahmen von „Stunde Null“ durch das Auswärtige Amt, die Teilnehmer werden durch Stipendien der Gerda Henkel Stiftung gefördert. Ziel ist, die Stipendiaten bei der Durchführung eigener Projekte und der Vorbereitung für den Wiederaufbau Syriens gezielt zu unterstützen. Trainiert werden zentrale Fähigkeiten in der Dokumentation von Gebäuden, der Schadensbeurteilung und auch der Planung möglicher Wiederaufbaumaßnahmen. Die erlernten Fähigkeiten sollen die Stipendiaten anhand ihrer konkreten Vorhaben erproben und anwenden. Geeignete Standorte hierfür bilden eigene Projektstätten des DAI und vielfältige Projektstätten türkischer und deutscher Kollegen.

Zahlreiche syrische Expertinnen und Experten aus den Bereichen Archäologie, Kulturerhalt und Denkmalpflege sind in die Türkei geflohen. Im Rahmen von „Stewards of Cultural Heritage“ wird nun in der Türkei die Möglichkeit zur Fortsetzung ihrer akademischen Ausbildung sowie ihrer wissenschaftlichen und denkmalpflegerischen Arbeit geboten und zugleich eine Weiterbildung in den Bereichen Kulturerhalt und Vermittlung von Kulturgütern unterstützt. Schwerpunkt ist der Aufbau von Kompetenzen und die Entwicklung von Strategien für die Phasen der Konsolidierung und der Maßnahmen zur Vorbereitung des Wiederaufbaus in Syrien. Frei gewählte Projekte zur Erforschung und Dokumentation, zum Erhalt und zur Vermittlung des syrischen Kulturerbes werden flankiert von Sprachkursen, Workshops und Seminaren, in denen deutsche, türkische und internationale Experten eine Fortbildung in besonders relevanten Bereichen anbieten. Im Rahmen konkreter Projekte zu einzelnen Denkmälern ist vorgesehen, weitere syrische Flüchtlinge einzubeziehen (Handwerker, ungelernte Arbeiter). Auf diese Weise soll bereits in der Türkei ein primär syrisches Team entstehen, das zukünftig in seiner Heimat sowohl konzeptionell als auch praktisch tätig werden kann.


Weiterlesen:

https://www.archernet.org/2018/09/13/stewards-of-cultural-heritage-stipendiaten-praesentieren-projekte-zum-kulturerhalt-syriens/

Ahmadiyyah School – a unique example from the period of the Ottoman Empire|Interview with Ahmad Masri

„A piece of the mosaic needed for our cultural heritage to rise again“|Interview with Yasser Dallal

Connecting Syrian Children with their Heritage | Interview with Lamis Kadah

Facebooktwitter

Facebooktwitteryoutube

Andere Artikel

16. September 2019
Forschende am Deutschen Archäologischen Institut (DAI) haben die digitale webbasierte Anwendung „Palmyra GIS“ und den dazugehörigen 3D-Druck des Geländemodells der antiken Ruinenstadt entwickelt, um zum Schutz des gefährdeten Weltkulturerbes beizutragen....
6. März 2019
Das digitale 3D Modell des Basars von Aleppo dient als Maßnahme des Kulturerhalts und dem Aufbau einer Experten- und Nachwuchsgruppe.   (mehr …)
6. März 2019
Die Kulturlandschaft Syrien gehört hinsichtlich der Anzahl und historischen Bedeutung der dort vorhandenen Denkmäler zu den herausragenden Regionen weltweit. Viele grundlegende Errungenschaften der Menschheit, z. B. die Landwirtschaft oder Urbanisierung,...