ArcHerNet Best Practice Workshop – Awareness Raising und Capacity Building

ArcHerNet Best Practice Workshop – Awareness Raising und Capacity Building

ArcHerNet Best Practice Workshop – Awareness Raising und Capacity Building 🗓

News Veranstaltung

Im dritten Workshop der Best Practice Reihe tauschten die Teilnehmenden sich über Aufgaben, Chancen und Herausforderungen der ArcHerNet Projekte aus. Im Focus des Workshops standen die Projektschwerpunkte Awareness Raising und Capacity Building. Die präsentierten Projekte schließen unter anderem Aktivitäten in Jordanien, Tunesien und der Türkei ein.

Nach der Begrüßung der Teilnehmenden durch Sebastian Dobberstein (ArcHerNet), präsentierten die ArcHerNet-Mitglieder ihre Projekte. Vorgetragen wurde von Dr. Phillip von Rummel, Dr. Katja Piesker, Dr. Karin Pütt, Dr. Claudia Bührig und Dr. Birte Ruhardt. In der anschließenden Gesprächsrunde diskutierten die Teilnehmenden Chancen und Herausforderungen ihrer Projekte.

 

Titelbild: Dr. Karin Pütt präsentiert die Projekte „Kulturerbe in Kleinen Händen“ und Syrian Heritage Archive Network (SHAP) | © Götting, DAI.

Facebooktwitter

Facebooktwitteryoutube

Andere Artikel

19. November 2018
Stadtviertel Bustan Nassif aus dem 12.-15. Jahrhunderts im Rahmen des Projektes „Stunde Null – Eine Zukunft nach der Krise“ komplett restauriert und für Besucher neu erschlossen. (mehr …)
2. November 2018
The Archaeological Heritage Network and the Federal Foreign Office organized the international conference Cultural Heritage in Crisis – Prevention, Protection and Post-Disaster Rehabilitation, which was held in Berlin on 8–9...
25. Oktober 2018
Weitestgehend unbemerkt von der Weltöffentlichkeit gefährdet im Jemen ein Krieg das Leben der Menschen und ihr kulturelles Erbe. Die Archäologin Dr. Iris Gerlach erarbeitet mit ihrem Team ein digitales Denkmalinformationssystem...