Archiv

Archiv

BEITRAGSARCHIV DES NETZWERKS

11 11 2017

Das Archaeological Heritage Network beteiligte sich in diesem Jahr an der internationalen Konferenz „Cultural Heritage and New Technologies“ (CHNT). In Fortführung der Vernetzung junger Wissenschaftler und zum Ausbau der internationalen Vernetzung, organisierte und finanzierte ArcHerNet die Session und den Roundtable zum Thema „Cultural Heritage and Armed Conflicts“  bei der diesjährigen CHNT in Österreich. Die 22....

15 10 2017

Vom 12.-14. Oktober 2017 zeigte das DAI die Ausstellung mit Begleitprogramm „Umm Qays – Old Tales“ in Gadara/Umm Qays (Jordanien)   Dutzende von Kindern wuseln über den Hof des historischen Hofhauses und versuchen sich in alten Handwerkstechniken. Ihre Eltern, Touristen, Dorfbewohner und andere Besucher schlendern im frühen Abendlicht durch die neuen Ausstellungsräume des alten Dorfes...

11 10 2017

Im Sinne einer Ausweitung der thematischen Arbeitsfelder des ArcHerNet wurde vom 9. bis 10. Oktober 2017 am Deutschen Archäologischen Institut in Berlin ein internationaler Expertenworkshop zum Thema „Industrial Heritage beyond Europe“ durchgeführt. Industriedenkmäler sind in Europa fester Teil der Kulturlandschaft und werden von Wissenschaft und Politik immer mehr als schützenswertes Kulturerbe wahrgenommen. Doch wie sieht...

24 07 2017

DAI Summerschool on Data Curation in Berlin.  Denkmalregister sind weltweit Grundlage für Schutz und Erhalt des kulturellen Erbes. Die Digitalisierung von Denkmalregistern ist unerlässlich für den zuverlässigen Schutz von Kulturerbe. Zumeist liegen sie in den Archiven von Forschungseinrichtungen und Denkmalbehörden in analoger Form vor. Notwendig sind heute jedoch digitale Denkmalregister, da die große Menge an...

23 07 2017

Mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding zwischen der Universität Bagdad und dem Deutschen Archäologischen Institut am 21. Juli 2017 fällt der Startschuss für das neue Irakisch-Deutsches Zentrum für Archäologie und Assyriologie.   Am 21. Juli 2017 unterzeichneten der Präsident der Universität Bagdad Prof. Dr. Alaa Abdolrasool al-Kashwan und die DAI-Präsidentin Prof. Dr. Dr. h.c....

24 05 2017

Auf seiner Reise durch den Nahen Osten besuchte Außenminister Gabriel im April ebenfalls die German Jordanian University (GJU) in Amman. Im Rahmen des Besuchs von Außenminister Gabriel  wurden Gespräche mit den Studierenden des im Rahmen von „Stunde Null“ gegründeten Studiengangs „Architectural Conservation“. Gabriel würdigte die besonderen Anstrengungen Jordaniens in der Aufnahme von syrischen Flüchtlingen. Auch...

21 02 2017

Gemeinsam mit dem Deutschen Nationalkomitee von ICOMOS veranstaltet das Deutsche Archäologische Institut die Fachtagung „Nach der Stunde Null – aus Nachkriegserfahrungen für Syrien lernen? Denkmalpflege, Archäologie und Städtebau als internationale Aufgabe“.  In verschiedenen Sektionen widmen sich international renommierte Fachleute aus der Stadtplanung und aus der archäologischen und städtebaulichen Denkmalpflege akuten Fragen des Wiederaufbaus kriegszerstörter Kulturerbestätten...

31 10 2016

Trainingsprojektes in Gadara/Umm Qays in Nordjordanien (mehr …)

11 10 2016

Aus den Sondermitteln „Flucht und Migration“des Auswärtigen Amtes finanziert, werden 17 jordanische und syrische Frauen und Männer als Museums- und Landschaftspädagogen ausgebildet. Museumsleiter und Lehrerinnen, Archäologen, Studentinnen und Dorfbewohnerinnen lernen mehr über Geschichte und Archäologie ihrer engeren Heimat. Unter Leitung des Experimentalarchäologen Dr. Frank Andraschko von der Universität Hamburg und von Dr. Claudia Bührig üben...

05 09 2016

Mit der Konferenz „Iraqi Medieval and Historical Architecture. Deliberate Destruction and Challenges for Conservation and Restoration” knüpft das Deutsche Archäologische Institut einmal mehr an seine jahrzehntelange Zusammenarbeit mit irakischen Institutionen auf dem Gebiet des archäologischen Kulturerhalts an. Sie wurde maßgeblich durch das Auswärtige Amt im Rahmen des Programms „Flucht und Migration“ unterstützt und ist Teil...

30 07 2016

„Iraqi-German Expert Forum on the Conservation of Archaeological and Historical Heritage“ als Dialogforum zum Austausch und zur Fortbildung in modernen Techniken und Methoden der Archäologie und des Bauerhalts.   Die Republik Irak ist Heimat eines unermesslich großen Kulturerbes. Zehntausende noch nicht erforschter archäologischer Stätten, Hunderttausende wertvoller Artefakte in Museen, aber auch Hunderte noch stehender archäologischer...

05 06 2016

Über 230 syrische und internationale Experten haben gemeinsam im Rahmen eines zweitägigen Treffens das Ausmaß der Schäden am syrischen Kulturerbe bewertet, Methoden und prioritäre Notfallmaßnahmen für den Erhalt syrischer Kulturerbestätten entwickelt und festgelegt. Das Expertentreffen wurde von der UNESCO und dem Auswärtigen Amt in Kooperation mit dem Deutschen Archäologischen Institut, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der...

05 05 2016

Capacity Building Maßnahmen in Umm Qays, Jordanien Angelaufen. Die Maßnahmen fanden im April im Rahmen des Projekts „Stunde Null“ statt. Vierzehn kräftige Männer, ausgestattet mit hölzernen Knüpfel und geschmiedeten Eisen, arbeiten konzentriert unter stahlblauem Himmel und Olivenbäumen an schneeweißen Kalksteinblöcken mitten zwischen den Ruinen der antiken Stadt Gadara mit direkten Blick auf den See Genezareth...

29 04 2016

Start des Projekts „Stunde Null“ und Gründung des Archaeological Heritage Network (ArcHerNet) –   Am 27. April 2016 wurde in Anwesenheit von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier das Projekt „Stunde Null – Eine Zukunft für die Zeit nach der Krise“ offiziell gestartet. Es geht auf eine Initiative des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) zurück und steht auf einer...