ArcHerNet Best Practice Workshop – Awareness Raising und Capacity Building

ArcHerNet Best Practice Workshop – Awareness Raising und Capacity Building

ArcHerNet Best Practice Workshop – Awareness Raising und Capacity Building 🗓

News Veranstaltung

Im dritten Workshop der Best Practice Reihe tauschten die Teilnehmenden sich über Aufgaben, Chancen und Herausforderungen der ArcHerNet Projekte aus. Im Focus des Workshops standen die Projektschwerpunkte Awareness Raising und Capacity Building. Die präsentierten Projekte schließen unter anderem Aktivitäten in Jordanien, Tunesien und der Türkei ein.

Nach der Begrüßung der Teilnehmenden durch Sebastian Dobberstein (ArcHerNet), präsentierten die ArcHerNet-Mitglieder ihre Projekte. Vorgetragen wurde von Dr. Phillip von Rummel, Dr. Katja Piesker, Dr. Karin Pütt, Dr. Claudia Bührig und Dr. Birte Ruhardt. In der anschließenden Gesprächsrunde diskutierten die Teilnehmenden Chancen und Herausforderungen ihrer Projekte.

 

Titelbild: Dr. Karin Pütt präsentiert die Projekte „Kulturerbe in Kleinen Händen“ und Syrian Heritage Archive Network (SHAP) | © Götting, DAI.

Facebooktwitter

twitter

Andere Artikel

30. Juli 2018
Am 23. und 24. Juli fand am Central Campus BTU Cottbus-Senftenberg das Board Meeting des Masterstudiengangs Heritage Conservation and Site Management statt. (mehr …)
19. Juli 2018
7. Juni 2018 News Veranstaltung Am 7. Juni 2018 richtete die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Beirut einen Workshop zum Thema „Post-Conflict Recovery of Urban Cultural Heritage“ aus....
9. Juli 2018
Vor zwei Jahren wurde in Amman der Masterstudiengang „Architectural Conservation“ an der German Jordanian University durch ArcHerNet und den DAAD gegründet. Der Studiengang ermöglicht sowohl jordanischen als auch geflüchteten Studierenden...